Sony: SLT-A65V und SLT-A77V zwei digitale Spiegelreflexkameras mit je 24,3 Megapixeln

SLT-A65V (Quelle: Sony)Sony stellt zwei Kameras mit Translucent-Mirror-Technologie vor. Die Modelle SLT-A77V und SLT-A65V bieten einen Auflösung von 24,3 Megapixel und sollen im Vergleich zu den Vorgängern in puncto Ergonomie überarbeitet worden sein. Zum Beispiel wurde laut Sony das Griffdesign verbessert und die neuen Bedienelemente sorgen für ein intuitives Handling, insbesondere bei der Verwendung des elektronischen XGA-OLED-Suchers. Eine Videofunktion und weiter Ausstattungsmerkmale komplettieren die beiden neuen Modelle von Sony.

Ultraschnelle Serienbild-Performance

Die von Sony entwickelte und in beiden Modellen weiter optimierte Translucent-Mirror-Technologie ermöglicht im Serienbildmodus die Aufnahme von bis zu zwölf Bildern pro Sekunde mit kontinuierlichem Phasendetektions-AF. Damit ist die A77V laut Sony das „Rennpferd“ ihrer Klasse, dicht gefolgt von der A65V, die bis zu zehn Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung schaffen soll.

ISO 25.600

Der verbaute Exmor APS-C HD CMOS Sensor bietet eine Auflösung von 24,3 Megapixeln (effektiv). Im Zusammenwirken mit dem verbesserten Bildprozessor, dem integrierten Bildstabilisator und einem Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 16.000 sollen unter anderem Sportaufnahmen genauso perfekt gelingen, wie Langzeitaufnahmen bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder Full-HD-Videos mit extrem geringem Bildrauschen. Bei der A77V ist die Empfindlichkeit sogar auf ISO 50 erweiterbar und im Multi-Bild-Rauschminimierungs-Modus lassen sich Werte bis ISO 25.600 erzielen, so Sony. Der neue Hochleistungsverschluss ermöglicht außerdem Belichtungszeiten zwischen 1/8.000 Sekunden und 30 Sekunden sowie einen Langzeitbelichtungs-Modus (BULB).

OLED-Sucher

Der verbaute elektronische XGA-OLED-Sucher soll eine Auflösung von 2.359.296 Punkten und eine Bildfeldabdeckung von 100 % bieten. Auf Knopfdruck lässt sich ein praktischer, digitaler 1,4- oder 2-fach-Telekonverter aktivieren. Er ermöglicht dem Fotografen, in der Nachbearbeitung ein Bild ohne Ausschnittsvergrößerung zu verwirklichen, das immer noch mit mindestens 12 Megapixeln aufgezeichnet wird. Besonders praktisch: Die Kamera muss laut Hersteller von der Bildgestaltung bis zur Bildkontrolle nicht vom Auge genommen werden.

Fotos und Videos können auch mithilfe des 7,5 Zentimeter (3,0 Zoll) großen LCD-Monitors beurteilt und komponiert werden. Dabei lässt sich der Monitor der A77V dank des neuen Drei-Wege-Schwenkmechanismus in jede gewünschte Position drehen, so Sony. Die A65V ist laut Hersteller mit einem Zwei-Wege-Mechanismus ausgestattet.

Sony gibt als Preis für die SLT-A77V 1.299 Euro (Body) an. Die Kamera soll ab November angeboten werden. Die SLT-A65V soll für 899 Euro (Body) ab Oktober 2011 zu haben sein. Beide Modelle werden auch im Kit angeboten.

Website: www.sony.de


Kategorie: Digitalkameras
Tags: , , , | Permalink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *